Wie man Bishop's Weed anbaut

Wie man Bishop's Weed anbaut

In Diesem Artikel:

Bishops Gras (unten).

Bishop's Unkraut, auch bekannt als Aegopodium, ist eine grĂŒn oder grĂŒn und weiß gefĂ€rbte Pflanze, die als Bodendecker verwendet wird. Er wĂ€chst gut in den Zonen 4 bis 8. Er verbreitet sich schnell und einfach durch unterirdische Stolonen (Wurzeln) und kann sehr aggressiv werden. Es wird durch Teilung und Samen vermehrt. Bishop's Weed kann in einigen der schlimmsten Böden gedeihen und kann volles Sonnenlicht tolerieren, wenn es feucht gehalten wird. Sie wĂ€chst 12 bis 12 1/2 Zoll groß und produziert kleine weiße BlĂŒten im Mai und Juni. ZĂŒchten Sie das Gras des Bischofs in einem Gebiet, weil es invasiv ist.

Finde einen Bereich, in dem es in Ordnung ist, wenn sich das Unkraut des Bischofs ausbreitet. Wenn Sie sich Sorgen machen, dass sich das Material ausbreitet, suchen Sie nach einem Bereich mit natĂŒrlichen Hindernissen, z. B. einer Reihe von Steinen oder Gehwegen, der die Ausbreitung verhindern kann.

Pflanzen Sie das Unkraut des Bischofs im FrĂŒhling oder Herbst. Machen Sie flache Löcher, ungefĂ€hr 2 Zoll tief und 6 bis 8 Zoll auseinander. Pflanzen Sie das Unkraut des Bischofs und verteilen Sie die Wurzeln, wĂ€hrend Sie gehen.

Wasser die Pflanzen grĂŒndlich gießen. Halten Sie den Boden feucht und lassen Sie ihn nicht austrocknen. Bishop's Weed bevorzugt gut durchlĂ€ssigen und gleichmĂ€ĂŸig feuchten Boden.

Schneiden Sie die Pflanzen zurĂŒck und gießen Sie sie gut, wenn sie braun werden (wahrscheinlich in voller oder teilweiser Sonne). Ein neuer Satz BlĂ€tter wird innerhalb eines Monats wachsen.

Dinge, die du brauchst

  • Schaufel

Spitze

  • Bishop's Weed wĂ€chst am besten in schattigen Bereichen und unter BĂ€umen und StrĂ€uchern.

Warnung

  • Wenn Sie Ihre Pflanzen teilen, lassen Sie den EmpfĂ€nger wissen, dass das Gras des Bischofs invasiv werden kann und schwer zu entfernen ist, sobald es etabliert ist.

Video-Anleitungen: Fairtrade Marihuana.

Wie Das? Teilen Sie Mit Ihren Freunden:
Kommentar HinzufĂŒgen